Zum Inhalt

Zur Navigation

Schriftgröße

top

 

Aktuelle Pressemeldungen



BODO JANSSEN an der WU WIEN, 10 Juni 2022

Persönlicher Austausch mit Bodo , Studierenden und erlesenen BOARD SEARCH Mitgliedern am Institut von Herrn Prof. Michael Müller-Camen / Institut for Human Ressource Management zum Thema

„Personalentwicklung und -führung in modernen Organisationen“ .

>>Zum Artikel  Wirtschaftszeit 13.6.2022

Bericht über das FORUM AUFSICHTSRAT mit Frau Dr. Svea von Hehn

Dr. Svea von Hehn, in Deutschland bekannte und mehrfach ausgezeichnete Top-Speakerin und Autorin war zum Thema "Was macht Ihr Gehirn, während Sie arbeiten ?" erstmals Gastsprecherin in Österreich.

Wirtschaftszeit 20.5.2022 >>Zum Artikel
Leadersnet 23.5.2022 >>Zum Artikel
DIE PRESSE 28.5.2022  >>Zum Artikel

Bericht über das FORUM AUFSICHTSRAT mit Herrn Dr. Friedrich von Bohlen und Halbach

Wirtschaftszeit 5.4.2022 >> Zum Artikel
Leadersnet 12.4.2022 >>Zum Artikel

Seine Vita weist ihn als Top-Manager, Visionär und Mehrfach-Aufsichtsrat in Deutschland und in der Schweiz aus, der seinen eigenen Weg zielstrebig, unabhängig und erfolgreich beschreitet.

Von Hanna Kordik Ressortchefin Economist / Kordikonomy

Die Presse 2.4.2022 >> Zum Artikel

Oberösterreichischen Nachrichten / voestalpine Aufsichtsrat

OÖ Nachrichten 16.3.2022 >> Zum Artikel

 

PRAKTISCHE ERFAHRUNGEN EINES MULTI AUFSICHTSRATES

Dr. Manfred DRENNIG Gastsprecher beim FORUM AUFSICHTSRAT Februar 2022

WIRTSCHAFTSZEIT 16.2.2022>> Zum Artikel

Herr Dr. Manfred DRENNIG kann auf eine beachtliche Karriere verweisen. Als Top-Manager, als Multi-Aufsichtsrat und als Unternehmer verfügt er über enorme Erfahrung.

Dr. Drennig: „Ich bekomme als Aufsichtsrat jede Menge Literatur zum Thema Aufgaben und Verantwortung eines Aufsichtsrates. Da ist gelegentlich völlig sachfremder und geradezu realitätsferner Unfug dabei, so dass man sich nur wundern kann. Und ich würde gerne meinen Beitrag zu größerer Realitätsnähe leisten“. So kam er der Einladung von BOARD SEARCH als Gastsprecher zum FORUM AUFSICHTSRAT 2022 gerne nach.

WIE WIRD MAN VIELFACH-AUFSICHTSRAT?

Die im Leben häufige Mischung aus Glück und Zufall hatte laut Dr. Drennig nicht unwesentlichen Anteil.

Er wurde schon in jungen Jahren in Anerkennung seiner Leistung mit Aufsichtsrats-Mandaten in namhaften Industrie-Unternehmen in der VOEST AG, Böhlerwerken und Simmering Graz Pauker AG betraut. So konnte er wertvolle Industrie Erfahrung sammeln.

Es gab schon damals völlig unterschiedliche Mechanismen und Motive für die Bestellung von Aufsichtsratsmitgliedern. Das Prinzip „Old Boys Network“ gab es sicher, ein Aufsichtsratsmandat als Belohnung für Verdienste oder zur Bildung und Nutzung von Netzwerken zu erhalten ebenso. Aber auch das Bemühen um tatsächliche Kontrolle oder zur Absicherung von Machtpositionen oberhalb der Unternehmen (Verstaatlichte) gab es.

Mit nur 34 Jahren wurde Dr. Drennig in die Geschäftsführung der Wiener Holding berufen. Die mächtige Stadt Wien vereinigte unter diesem gesellschaftsrechtlichen Dach rund 30 wirtschaftliche Beteiligungs-unternehmen. In der Wiener Holding war es Usance, dass die Geschäftsführer auch Aufsichtsrats-Mandate bei den Beteiligungsgesellschafften innehatten. So sammelte Herr Dr. Drennig wichtiges Know-how bei ganz unterschiedlichen Unternehmen wie zum Beispiel Wiener Hafen, drei Bauindustrie-Unternehmen, dem Wohnbauträger Gesiba, dem Produzenten von Spitalsbedarf Odelga, der Porzellanfabrik Augarten und dem Theater an der Wien.

Die Österreichische Länderbank hatte schon seit Ihrer Gründung im 19. Jahrhundert Beteiligungen an Industrieunternehmen. Dieser Beteiligungsbereich wurde im Laufe der mehr als 100-jährigen Geschichte sukzessive zu einem Imperium ausgebaut. Bei seiner Bestellung zum Generaldirektor Stellvertreter waren einige Perlen der österreichischen Industrie, aber auch eine eigene Bankengruppe, Handels- und Exportunternehmen, ja sogar Kulturbetriebe – das Theater in der Josefstadt und die Wiener Kammerspiele - im Eigentum der Bank. Dr. Drennig wurde Mitglied in so manchen Aufsichtsräten namhafter -auch börsenotierte – Unternehmen, teils auch als Vorsitzender. In dieser Zeit war es auch üblich, dass renommierte Unternehmen – auch als Bankkunden – Vorstandsmitglieder der Länderbank in ihre Aufsichtsräte beriefen. So wurde die damalige Höchstzahl von 20 Aufsichtsratsmandaten erreicht.

Dr. Drennig ist bis zum heutigen Tag aktiver Aufsichtsrat. Er hat ein Mandat bei einer österreichischen Bank und verfolgt aufmerksam die Entwicklungen in der nationalen und internationalen Bankenlandschaft.

DIE WICHTIGSTE AUFGABE DES AUFSICHTSRATES

Die in der Praxis nach wie vor wichtigste Aufgabe des Aufsichtsrates ist die Bestellung und auch Abberufung des Vorstandes. Aus seiner Erfahrung rät Dr. Drennig bei der Bestellung von Vorstandsmitgliedern zur Vorsicht und warnt vor 2 Personentypen. Die einen sind die Wunderkinder, die einen großartigen Eindruck machen, aber gelegentlich auch beim Vorspiegeln von Erfolgen großartig in die Irre führen können. Beispiele dafür gibt es von Enron über Lehman Brothers bis Wirecard genug, in Österreich, also im kleinen Maßstab, leider auch, von der Klimatechnik bis hin zu einzelnen Banken. Der zweite Personentyp sind die überheblich Gewordenen, erkennbar meist nur an der Selbsteinschätzung, am Lebensstil und an sehr positiven Prognosen für riskante Projekte ... und manchmal auch am Umfang des Sekretariats.

3 Praxis-Tipps -Dr. Drennig rät Aufsichtsräten

  1. Wenn ihnen etwas merkwürdig vorkommt, sagen sie Ihre Bedenken und achten Sie darauf, dass das auch ins Protokoll kommt -genau das hat ihm persönlich sehr geholfen.
  2. Ein Aufsichtsrat muss unbedingt verstehen, woher der Gewinn wirklich kommt – und an welchen Details er oft hängt - um Risiken und Chancen wirklich gut abschätzen zu können.
  3. Und last but not least: Wenn das Unternehmen so richtig in die Verlustzone gerät, lassen sie sich von einen Anwalt beraten. Angesichts der nicht widerspruchsfreien Rechtslage könnte sich das schnell bezahlt machen.

Zusatzinformationen zur BEACHTLICHE KARRIERE von Herrn Dr. Manfred DRENNIG

Nach seiner Promotion zum Dr. iuris an der Universität Wien arbeitete er in der damaligen Girozentrale für Dr. Josef Taus. Nebenberuflich wurde er in der ÖVP als wirtschaftspolitischer Referent des ÖAAB und eine Zeitlang auch als Vorstandsmitglied der Wiener Arbeiterkammer tätig

Die wesentlichen beruflichen Stationen des Dr. Drennig:

  • Direktionssekretariat der GIROZENTRALE der österr. Sparkassen, dem damaligen Spitzeninstitut des Sparkassensektors
  • Geschäftsführung der WIENER HOLDING
  • Vorstandsmitglied (stellvertretender Generaldirektor) in der damals zweitgrößten Bank, der Österreichischen. LÄNDERBANK AG als
  • Verschiedene Funktionen in der Bauwirtschaft, zuletzt bei der STRABAG Deutschland als Leiter für Finanzen und Projektentwicklung

Nunmehr ist Dr. Drennig seit 20 Jahren Geschäftsführender Gesellschafter der PRIVATCONSULT Vermögensverwaltungsgesellschaft GmbH in Wien mit Büros in Graz und Innsbruck, eine der größten rein österreichischen, bankenunabhängigen Wertpapierfirma.

AUFSICHTSRAT der voestalpine negiert eigene Vorgaben

Dr. Fritz im Gespräch mit den Oberösterreichischen Nachrichten 8.Februar 2022

OÖ Nachrichten 8.2.2022 >>Zum Artikel

VORBILDHAFT ?

Von Mag. Manfred Kainz Wirtschaftsjournalist für BOARD SEARCH / 12. Jänner 2022

Die Suche nach geeigneten und dazu passenden Aufsichtsratsmitgliedern war bisher schon schwer, jetzt wird sie noch anspruchsvoller, jedenfalls in Deutschland. Das sogenannte Finanzmarktintegritätsstärkungsgesetz (FISG), vom damaligen Finanzminister Olaf Scholz geboren, war Ausfluss des Wirecard-Skandals und brachte u.a. einen neuen § 100 Abs. 5 Aktiengesetz.  

Duo ist Pflicht 

Demnach muss bei der Neuwahl eines Aufsichtsratsmitglieds nun beachtet werden, dass der Aufsichtsrat jetzt zwei Finanzexperten (bisher war einer ausreichend) benötigt: Nämlich ein Mitglied mit (so der Gesetzeswortlaut) „Sachverstand“ auf dem Gebiet der Rechnungslegung – sowie ein weiteres, anderes Mitglied mit Sachverstand auf dem Gebiet der Abschlussprüfung. Kumulative Erfüllung ist nicht (mehr) erlaubt: es reicht also nicht, dass ein Mitglied Kompetenz auf beiden Gebieten hat. Diese Regel gilt seit 1. Juli 2021 und muss effektiv in AGs umgesetzt werden, wenn es tatsächlich zur Neubesetzung einer Aufsichtsratsposition kommt, also bei der nächsten Wahl. Dann muss, wenn man bisher nur einen Finanzexperten hatte, darauf geachtet werden, dass das neu zu wählende Mitglied die ergänzenden Kompetenzkriterien erfüllt.

Prüfungsausschuss 

Gesetzliche Verschärfungen kamen mit dem FISG auch für den Prüfungsausschuss. Man folgt damit nach einer Sonderregelung nun EU-Vorgaben: Alle börsennotierten Unternehmen im regulierten Markt brauchen nun zwingend (wie z.B. in Österreich) die Einrichtung eines Prüfungsausschusses; auch Emittenten, die nur drei Aufsichtsratsmitglieder haben. Dann gilt das Gremium auch als Prüfungsausschuss. Die Verschärfung gilt seit 1. Jänner 2022; bei Zuwiderhandeln kann ein Bußgeld verhängt werden. Die obengenannten beiden Finanzexperten müssen Mitglieder des Prüfungsausschusses sein: also jeweils eines mit Sachverstand auf dem Gebiet der Rechnungslegung sowie der Abschlussprüfung. Weiters hat der Prüfungsausschuss eine neue Aufgabe bekommen: er muss sich auch mit der „Qualität“ der Abschlussprüfung befassen.

Was ist Sachverstand? 

Naheliegend ist daher die klassische Frage im Zusammenhang mit der Zusammensetzung des Aufsichtsrates: Wie definiert man denn „Sachverstand“? Welche Kriterien werden an den Sachverstand gestellt? Ab wann verfügt ein Aufsichtsratsmitglied über die entsprechende Expertise? Beim Praxisseminar Update Kapitalmarktrecht in Berlin gab es Antworten: Im neuen Gesetz ist „Sachverstand“ nicht formell geregelt. Das heißt nicht, dass man bestimmte berufliche Qualifikationen haben muss, um das Sachverstands-Kriterium zu erfüllen. Man könne sich vom Begriffskern nähern, wer so gesehen jedenfalls hineinfallen sollte: Das seien wohl Abschlussprüfer, die man nun wohl öfter in Aufsichtsräten sehen werde. Darüber hinaus wohl auch Tätigkeiten, die dazu geführt haben, dass man sich diese Erfahrung und Expertise angeeignet hat, also z.B. Finanzvorstände oder Abteilungsleiter Rechnungslegung & Abschlussprüfung von größeren Unternehmen. Banklehre vor 20 Jahren dürfte eher nicht reichen… 

DIE VERMESSUNG DER AUFSICHTSRATS-WELT

Von Mag. Manfred Kainz Wirtschaftsjournalist für BOARD SEARCH / 11. Jänner 2022

Die Aufsichtsratsstudie 2021 der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. ist mit 137 Seiten wieder ein dickes, dichtes und detailliertes Nachschlage- und Zahlen-Werk geworden. Einige der Auswertungen widerlegen so manches Vorurteil puncto Aufsichtsrats-„Job“, andere Daten hingegen bestätigen Handlungsbedarf. Hier ein paar Spotlights:

„Macht“: Was die „einflussreichsten“ Aufsichtsräte der börsenotierten AGs in Deutschland betrifft, so wurde in der Studie „Einfluss“ folgendermaßen gemessen: Anzahl der Aufsichtsratsmandate der Person, plus Anzahl seiner Mitgliedschaften in AR-Ausschüssen, plus Anzahl seiner Vorsitze in Gesamtgremien und Ausschüssen. Unter den so gerankten Top-10 Aufsichtsräten befindet sich in der 2021er-Liste nur ein aktiver Vorstand.

Arbeitsaufwand: Ein DAX-30-Aufsichtsrat hielt im Durchschnitt 9 Plenums- und 19 Ausschusssitzungen ab: das war eine leichte Steigerung gegenüber dem Jahr davor. Sowohl an den Plenums- als auch an

den Ausschusssitzungen haben durchschnittlich mehr als 98 % der Aufsichtsrats- bzw. der betreffenden Ausschussmitglieder teilgenommen. Im MDAX und im SDAX liegen die Teilnahmequoten auf ähnlich hohem Niveau.

Alter: Das durchschnittliche Alter der Aufsichtsräte in den AGs der drei Indizes beträgt 57-58 Jahre. Im Vergleich zu den von den Gesellschaften selbst festgelegten Altersgrenzen sind die Aufsichtsräte damit in der Praxis vom Erreichen der Altersgrenze im Durchschnitt noch sehr weit entfernt.

Amtsdauer: Die durchschnittliche Amtsdauer eines Aufsichtsrats in den AGs der drei Indizes beträgt fünfeinhalb Jahre. Bei den Aufsichtsratsvorsitzenden ist diese Zeitspanne aber durchschnittlich bereits deutlich länger. Die absolute Mehrheit der Aufsichtsräte ist in ihrer ersten Amtsperiode; nur rund 6 % der Aufsichtsräte üben ihr Mandat schon seit vier oder gar mehr Amtsperioden aus. Die Zahl der Aufsichtsräte, die im Jahr 2021 die vom Deutschen Corporate Governance Kodex für die Wahrung der Unabhängigkeit empfohlene Bestelldauer von maximal zwölf Jahren überschreiten, liegt gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert bei rund knapp 15 %. In allen drei Indizes befinden sich insgesamt 35 Aufsichtsräte länger im jeweiligen Gremium als es die von den Gremien selbst gesetzten Regelgrenzen eigentlich vorsehen.

Gender Diversity: Unter den zehn mächtigsten Kontrolleuren findet sich (nur) eine Frau: auf Platz 8. Unter den Top-50 gerankten Aufsichtsräten befinden sich neun Frauen. Rund 37 % der DAX 30-Aufsichtsratsmandate werden von Frauen wahrgenommen - mit einem deutlichen Übergewicht auf der Arbeitnehmerseite. Auch im MDAX und SDAX liegt der durchschnittliche Anteil der Frauen im Aufsichtsrat oberhalb der 30-%-Marke. In den wichtigen Positionen der Aufsichtsgremien sind Frauen weiter unterrepräsentiert: Nur zehn der 152 untersuchten Unternehmen haben eine weibliche Vorsitzende. Und in 15 der Index-Unternehmen, findet sich weiterhin keine weibliche Vertreterin im Aufsichtsrat. Auch in den wichtigsten Ausschüssen sind Frauen im Durchschnitt nur zu maximal 30 Prozent vertreten.

Aufsichtsratsvergütung: Gegenüber dem Jahr zuvor ist die Gesamtvergütung um knapp 1,6 % (DAX 30) bzw. 2,1 % (MDAX) gestiegen. Bei acht der DAX 30-AGs gab es im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie freiwillige Verzichtserklärungen seitens der Aufsichtsräte für einzelne Vergütungskomponenten bzw. bestimmte Zeiträume. Variable Vergütungsbestandteile spielen mit einem Anteil von 1,7 % an der AR-Gesamtvergütung nur eine geringe Rolle.

DER AUFSICHTSRAT ALS GAME CHANGER

Das FORUM AUFSICHTSRAT beleuchtete die zukunftsfähigen Kompetenzen von Aufsichtsräten und Managern

Der AR als GAME CHANGER – Die zukunftsfähigen Kompetenzen von Aufsichtsräten“

Im Rahmen der Schwerpunktsetzung 2021 mit deutschen Gastsprechern referierten Savo A. Klingen und Beate Weber von Koslowski von permitto aus Wiesbaden und plauderten aus ihrem reich an Praxis- Erfahrungen gefülltem Nähkästchen

WIRTSCHAFTSZEIT 21.10.2021 >>Zum Artikel
Opinion Leaders Network 25.10.2021>> Zum Artikel

GLÜCK KANN MAN …LERNEN!

Dr. OLIVER HAAS, MÜNCHEN, zu Gast im FORUM AUFSICHTSRAT mit CORPORATE HAPPINESS® und DAS NEUE FÜHREN
Dr. Haas ist in Deutschland ein Star, ein gefragter Speaker aus Leidenschaft und Experte der positiven Psychologie.

WIRTSCHAFTSZEIT 23.9.2021>> Zum Artikel

DIE PRESSE 25.09.2021 >> Zum Artikel

LEADERSNET 28.09.2021 >> Zum Artikel

Mit Board Search auf historischen Spuren

Die Aufsichtsratsprofis haben gemeinsam mit der Wiener Börse zu einer Veranstaltung "der anderen Art" geladen.

Zu einer exklusiven Führung, genauer gesagt einem City-Rundgang unter dem Titel "Auf den Spuren von 250 Jahren Wiener Börse" hat Board Search in Kooperation mit der Wiener Börse geladen. Anlässlich des 250-Jahr-Jubiläums der Börse konnten Board-Search-Mitglieder die bewegte Geschichte des Wertpapiermarktplatzes einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben

OLN 16.9.2021>> Zum Artikel

DIGITAL LEADERSHIP - NEUE FÜHRUNGSSTILE GEFRAGT

Der European Club for Excellence in Leadership and Management (EULEAD) lud Ende August zur "EULEAD Summerschool 2021" ins Benediktinerstift Göttweig in der Wachau (NÖ). Die Tagung für Fach- und Führungskräfte aller Branchen und Organisationen stand unter dem Titel "Focus Digital Leadership - Neue Führungsstile sind gefragt". Das Impulsreferat und die Moderation oblag Dr. Josef Fritz, Managing Partner von BOARD SEARCH.

Im Benediktinerstift Göttweig diskutierten Experten wie Board-Search-Chef Josef FritzGPM-Chef Dieter Windischbaur, Prorektorin Sabine Siegl und Unternehmerin Brigitta Schwarzer über Führungskompetenzen in der digitalen Zukunft.

WIRTSCHAFTSZEIT >> Zum Artikel

OLN >> Zum Artikel

Board Search lud zum traditionellen Sommerkonzert » Leadersnet   

Ein Schloss, ein Streichquartett, ein Stargast und erlesene Gäste.

OLN 28.7.2021 >> Zum Artikel

trend: Letztes Aufbäumen der Old Boys

Die Premium Ausgabe des renommierten Magazins trend vom 9.7.2021 enthält einen 3 seitigen Bericht von Angelika Kramer „Letztes Aufbäumen der Old Boys“ mit BOARD SEARCH.

Commerzialbank, Wirecard und ÖBAG – in all diesen Fällen spielte der Aufsichtsrat keine sehr rühmliche Rolle. Aber wie gut oder schlecht sind Österreichs Kontrollore wirklich? 

>> Zum Artikel

KURIER: Wolfgang Eder auf Warteposition

Im KURIER vom 28.6.2021 erschien in der Kolumne von Andrea Hodoschek „Wirtschaft von innen“ ein Artikel „Wofgang Eder auf Warteposition“ mit BOARD SEARCH

>> Zum Artikel

Postenschacher, Beziehungsräte und Bilanzskandale: BOARD SEARCH zu Gast bei Rudolf X. Ruter´s Clubhouse AR Talk

Im jüngsten Clubhouse Aufsichtsrats-Talk diskutierten Initiator Rudolf X. Ruter und Josef Fritz von Board Search über brisante Themen wie Manipulationen, Geldwäsche und Betrug, gaben Tipps, wie man einen perfekten Aufsichtsrat zusammensetzt und warnten vor "Family, Friends and Fools".

Opinion Leaders Network 29.6.2021   >> Zum Artikel

Postenschacher, Beziehungsräte und Bilanzskandale: BOARD SEARCH zu Gast bei Rudolf X. Ruter´s Clubhouse AR Talk

Spannend ging es jüngst auf der US-Social Media App Clubhouse zu. Im auf den Audioraum konzentrierten Format kommt dem Hören - besonders Zuhören- Bedeutung zu. Im AUFSICHTSRATS-Talk von Rudolf X. Ruter war Josef FRITZ, geschäftsführender Gesellschafter von BOARD SEARCH, zum Thema „Aktuelles aus der österreichischen Aufsichtsratslandschaft“ Gastsprecher.

WIRTSCHAFTSZEIT 28.6.2021    >> Zum Artikel

Aufsichtsrats Entmystifizierung

CHEFINFO, das Magazin für Führungskräfte, enthält in der aktuellen Mai Ausgabe 3/2021 ein Interview mit Dr. Josef FRITZ zur aktuellen Aufsichtsratsentwicklung. Unter dem Titel "Entmystifizierung" wird auf 3 Seiten ein Faktencheck mit Schwerpunkten wie Unabhängigkeit, Overboarding, AR Tantieme, Frauenquote bzw. AR-Anforderungen gemacht. Daran schließ ein 1seitiges Interview mit einem erfahrenen Aufsichtsrat über seine Aufsichtsratspraxis an.

CHEFINFO/Mai Ausgabe 3/2021    >> Zum Artikel

Krisen sind genauso unbequem wie wertvoll

Bodo Janssen berichtete im Board Search Live-Stream-Interview über seine Erfahrungen aus der Corona-Krise.
Wir sind in der Krise beweglicher und selbstbewusster geworden und gestärkt daraus hervorgegangen. Krisen sind genauso unbequem wie wertvoll. Bei der neuen Führung geht es nicht nur um das Gestalten neuer Methoden und eines attraktiven Arbeitsumfeldes, sondern vielmehr darum, Menschen aus der Abhängigkeit eines Unternehmens heraus in die Eigenverantwortung zu führen", so Bodo Janssens Bilanz.

OLN/25.05.2021  >> Zum Artikel

VON 100 auf NULL – BODO JANSSEN STARGAST BEI BOARD SEARCH

Der spirituell orientierte Manager erlebt, wie sich sein Führungsstil und sein Wertesystem jetzt bewähren. Mitarbeiter ergreifen selbst die Initiative und entscheiden, was mit welcher Priorität umzusetzen ist! Die Rettung gelingt – Die legendäre Upstalsboom Kultur hat gerettet. Bei der neuen Führung geht es nicht nur um das Gestalten neuer Methoden und eines attraktiven Arbeitsumfeldes, sondern vielmehr darum, Menschen aus der Abhängigkeit eines Unternehmens heraus in die Eigenverantwortung zu führen.

Wirtschaftszeit/21.05.2021  >> Zum Artikel

Unabhängige Aufsichtsräte werden ein „Riesenthema“

Im Interview mit dem Börsen-Kurier konnte BOARD SEARCH die Bedeutung von wirklich unabhängigen Aufsichtsräten betonen.

Börsen-Kurier/22.4.2021>> zum Artikel

Zur Rolle des Aufsichtsrates im Lichte von Wirecard und Commerzialbank

Die Rolle des Aufsichtsrates hat sich seit der Finanzkrise massiv verändert. Die jüngsten Finanzskandale werfen ein Schlaglicht auf die Rolle der und die Anforderungen an Aufsichtsräte und Aufsichtsbehörden. 
Mag. Manfred Kainz

Business Circle/21.04.2021>> zum Artikel

Medien sollen aufklären, hinterfragen, berichten – aber nicht urteilen

Einseitige Berichterstattung, mediale Hetzjagd auf unbescholtene Bürger aufgrund von nicht nachvollziehbaren Vorkommnissen, Zitate werden ungeprüft übernommen, Berichterstattung ohne Recherche ist an der Tagesordnung... der aktuelle Medienbefund zeigt ein verstörendes Bild. Board Search Wien und mobilemotions Salzburg packten für einen Live-Stream-Event am 14.4. ein heißes Thema an. Das Thema: "Medien - unser Fenster zur Welt - objektiv, subjektiv, Fake?".

Leadersnet/15.04.2021 >> zum Artikel

„Medien – der tägliche Wahnsinn - zwischen Objektivität, Subjektivität und Fake News“

Medien nehmen auf unser Leben zunehmend Einfluss – sie zu durchschauen, ist eine unerlässliche demokratiepolitische Kompetenz! Ob Zeitung, Buch, Fernsehen oder Internet – Medien unterhalten und informieren uns.
Board Search Wien und mobilemotions Salzburg packten für einen Live-Stream-Event am 14.4. ein heißes Thema an. Das Thema: "Medien - unser Fenster zur Welt - objektiv, subjektiv, Fake?".

Wirtschaftszeit/15.04.2021 >> zum Artikel

BOARD SEARCH Geschäftsführer Dr. Josef FRITZ war am 29.3.2021 im Ö1 Mittagsjournal Interviewpartner zur Causa ÖBAG/ Thomas Schmid

Auszug : „ Auch Aufsichtsratsexperte Josef Fritz bezeichnete im Ö1-Mittagsjournal den ÖBAG-Aufsichtsrat als weise beraten, sich abzustimmen und eine Sitzung einzuberufen. Eine Abberufung Schmids könne aber nur die Ultima Ratio sein, so Fritz. Denn würde er abgelöst, könne das mit hohen Zahlungen verbunden sein, denn Schmid habe ja einen geltenden Vertrag. Eine Möglichkeit wäre aber, so Fritz, Schmid einen zweiten Vorstand zur Seite zu stellen.“

ÖBAG-Chats: Aufsichtsrat sieht keinen Handlungsbedarf - news.ORF.at >> zum Artikel

Medien – der tägliche Wahnsinn!?

Medien - unser Fenster zur Welt - objektiv, subjektiv, Fake? Board Search Wien, mobilemotions Salzburg und die Storz Medienfabrik, Deutschland packten für den Live Stream Event aus Salzburg ein heißes Thema an.

Die Podiumsdiskutanten vertraten unterschiedliche Ansichten, verstanden es als versierte Persönlichkeiten mit Ihren Erfahrungen und „Geschichten, die SO keiner kennt“ den 90 Minuten Event spannend zu machen. 

Wirtschaftszeit/1.3.2021 >> zum Artikel

Medien – der tägliche Wahnsinn, oder unser Fenster zur Welt?

Was passiert, wenn Medien subjektiv berichten oder gar Fake News verbreiten, und wie schult man sein Auge, um den Unterschied zu erkennen – gerade in Zeiten einer globalen Pandemie?

Dem Live-Streaming von Board Search Wien, mobilemotions Salzburg und der Storz Medienfabrik folgten Zuschauer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Das Event-Resumee lautet: „Zweifel in Zuversicht zu wandeln“.

Leadersnet/28.02.2021 >> zum Artikel

Verschiedene HV-Welten

Im Interview mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden der ERSTE GROUP kommen die aktuellen Themen Proxy Advisors, Hauptversammlung und Vergütungspolitik und die bedeutende Schnittstelle zum Aufsichtsrat klar zum Ausdruck. Im aktuellen BOARD SEARCH-Newsletter beleuchtet Herr Mag. Manfred Kainz auch noch andere Aspekte.

Börsen-Kurier/25.02.2021>> zum Artikel

Manager und Aufsichtsräte gehören versichert

Die BOARD SEARCH-Befragung zum Thema D&O Versicherung war eine Premiere im gesamten deutschsprachigen Gebiet. Mit seinen internationalen Kooperationspartnern verfügt BOARD SEARCH über ein weltweit aktives Netzwerk.
Die Auswertung der repräsentative Umfrage von BOARD SEARCH brachte einige interessante Ergebnisse.

Börsenkurier 18.2.2021 >>zum Artikel

D&O-Versicherungen: Noch Luft nach oben

D&O-Versicherung ist noch immer ein sperriges Thema. Wenn jedoch der Vorstand bzw. die Geschäftsführung und/oder der Aufsichtsrat ihre Sorgfaltspflichten verletzen, drohen teure Haftungen für dadurch verursachte Schäden.
Die Befragung zum Thema D&O-Versicherung war eine Premiere und adressierte das BOARD SEARCH-Netzwerk im gesamten deutschsprachigen Gebiet. 

Versicherungsjournal 17.2.2021 >>zum Artikel

„Besonders in Krisenzeiten zeigt sich die Qualität eines Aufsichtsrates“

Im BFGjournal zu Gast: Dr. Josef Fritz, geschäftsführender Gesellschafter bei BOARD SEARCH GmbH

Eines der beherrschenden Themen des Sommers war – und ist – mit Sicherheit die Verantwortung von (Wirtschafts-)Prüfung und (Finanzmarkt-)Aufsicht; nicht zum ersten Mal bildete eine Bank den Anlassfall. Im Interview spürt Josef Fritz, einer der profiliertesten Experten des Landes, potenziellen wie tatsächlichen Versäumnissen und Unzulänglichkeiten bei der Ausübung eines Aufsichtsratsmandats nach. Die Qualität eines Aufsichtsrates zeigt sich besonders in Krisenzeiten. Unabhängigkeit ist das zentrale Kriterium für verantwortungsvolles Handeln. Es bleibt zu hoffen, dass die aktuellen Geschehnisse das Bewusstsein schärfen und es nicht noch weiterer Weckrufe bedarf.

Im Interview erklärt Dr. Josef FRITZ u.a., welche Rolle und Bedeutung einem Aufsichtsrat zukommt und berichtet über dessen Besetzung und Aufgaben. Außerdem fragten wir ihn zu dem in diesem Sommer beherrschenden Thema: die Commerzialbank Mattersburg. Wie konnten die Malversationen und Unregelmäßigkeiten vorbei an Aufsichtsrat, Wirtschaftsprüfung und Behörden passieren?

>>zum Artikel

Was Aufsichtsräte mit Gartenpartys gemein haben

Basierend auf einem Fach-Interview mit BOARD SEARCH zum Thema Aufsichtsrat – insbesondere der Commerzialbank Mattersburg - verfasste Frau Eva Konzett vom FALTER folgenden Kommentar in der Ausgabe 12. August 2020

Falter, 12.8.2020 >>zum Artikel

EIN SCHLOSS, EIN STREICHQUARTETT und ein STARGAST

BEWEGTE und BEWEGENDE MOMENTE

Ziemlich genau 5 Monate nach dem letzten Forum Aufsichtsrat und Shutdown wagte sich BOARD SEARCH wieder auf das Event-Parkett!

Martin Reining, Musikalischer Direktor des Streichquartetts Atmos, veranstaltet schon seit sieben Jahren einen international vielbeachteten Kammermusikkurs. Den Höhepunkt und Abschluss bildet das Sommerkonzert auf Schloss Ernegg, das heuer unter dem Motto "Bewegte Momente" stand.

Leadersnet, 27.7.2020 >>zum Artikel

Beziehungsräte raus!

Bei Vorstandsbestellungen ist eine vorherige Qualifikationsprüfung üblich, warum also nicht auch bei Aufsichtsräten? Josef FRITZ im Gespräch mit Mag. Manfred Kainz vom Börsen-Kurier.

Wiener Börsen-Kurier, 30. Juli 2020 >>zum Artikel

Aufsichtsrat der Commerzial Bank

Dr. Josef Fritz im Interview – Zeit im Bild 2, 28.7.2020 - Commerzial Bank

Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden der Casinos Austria

Im Zusammenhang mit dem Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden der Casinos Austria AG , Dr. Rothensteiner, wurde BOARD SEARCH von Maria Kern (ORF Radioinformation) befragt und Dr. Josef FRITZ war im Ö1 Mittagsjournal am 28.7.2020 zu hören.

Interview Dr. Rothensteiner - Audiodatei

Massive Kritik am Aufsichtsrat der Commerzial Bank

Experte kritisiert die Unprofessionalität von Kontrollorganen und fordert strengere Fit&Proper-Regeln.

Nicht nur bei Kleinbanken, auch bei vielen Kommunalbetrieben würden Aufsichtsräte immer noch „höchst unprofessionell besetzt"

Kurier, 17.7.2020 >>zum Artikel

Marketagent.com online reSEARCH GmbH lud zum Gedankenaustausch mit dem Advisory Board, 09.06.2020

Gestern ist nach längerer Pause unser Advisory Board zum freien Gedankenaustausch im Hotel Triest zusammengekommen. Wir bedanken uns bei unseren Board Members Petra Hauser, Irene Szimak, Günter Thumser und Gerald A. Krug-Strasshofer sowie bei Josef Fritz, der uns alle zusammengebracht hat. Die diskutierten Inhalte waren gewohnt vielfältig und einiges davon wird uns nicht nur länger beschäftigen, sondern auch nachhaltig unser Handeln beeinflussen. Danke für die Inspirationen!

>> https://www.linkedin.com/company/marketagent/

Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen

Die Qualität eines Aufsichtsrates oder eines Beirates zeigt sich besonders in Krisenzeiten. Davon ist Board Search-Chef Josef Fritz überzeugt. Fritz und sein Unternehmen Board Search haben sich darauf spezialisiert, nach qualifizierten Aufsichtsorganen im deutschsprachigen Raum zu suchen. Im LEADERSNET-Interview erklärt Josef Fritz, welche Aufgaben Aufsichtsräte während der Coronakrise erfüllen können und müssen.

SonderLETTER Leitbetriebe Austria, 16.04.2020

Leadersnet 13.4.2020 >>zum Artikel

Rückschau Forum Aufsichtsrat 2019 mit dem Gastsprecher Bodo Janssen

Führung im 21. Jahrhundert - die neue Revolution der Arbeitswelt

Daily Business News, 10.4.2020 >>zum Artikel

BOARD SEARCH IN DEN WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

Aufsichtsräte im Visier - Nur die Besten ins Top-Gremium

Die Aufsichtsräte von staatsnahen und teilstaatlichen Unternehmen rücken gegenwärtig immer mehr in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Dabei sollten Aufsichtsräte grundsätzlich keine Schlagzeilen machen, sondern ihre Aufgaben in der Aufsicht erfüllen, wie es den Regeln eines Kontrollgremiums entspricht.

Wirtschaftsnachrichten Donauraum / 03/2020>>zum Artikel

avedos – Visionary Board Jahresrückblick/Arex Buch 2019

Wir möchten uns herzlich bei allen Visionary Board Verbundenen für Ihren wertvollen Beitrag zur Visionary Board Initiative im Jahr 2019 bedanken. Durch das Einbringen Ihrer vielfältigen Expertise sind wir dem primären Ziel von Visionary Board - dem Verstehen der Anforderungen von Aufsichtsräten und Vorständen - einen großen Schritt näher gekommen. Durch den kontinuierlichen Austausch im Rahmen der Kamingespräche haben die Mitglieder der Community einen Einblick in Ihren Arbeitsalltag und dessen Herausforderungen gewährt und damit einen wertvollen Beitrag zum angestrebten Wandel der GRC-Berichterstattung geleistet.

AVEDOS Visionary Board Jahresrückblick vom 28.2.2020 / Bericht über AREX GALA 2019 und AREX Buch
>>zum Bericht

Mag. Christian Kircher – Bundestheater Holding

Soeben als Gast beim Forum Aufsichtsrat, präsentiert auch das Wirtschaftsmagazin Trend den „Kalkulator hinter den Kulissen“

Seit vier Jahren leitet der Kärntner die Dachorganisation von Staatsoper, Burgtheater und Volksoper. „Es geht darum, professionelle Steuerungstools aus der Wirtschaft auch im Kulturbereich anzuwenden.

Wirtschaftsmagazin Trend/ 08/2020

„Hochkultur trifft Exzellenz“ - Christian Kircher beim Forum Aufsichtsrat

Besucherrekord für die hochkarätige Veranstaltungsreihe von Board Search und Schoellerbank mit Christian Kircher, dem Chef des weltgrößten Theaterkonzerns, als Gastsprecher.

Leadersnet 20.2.2020/ >>zum Artikel

Forum Aufsichtsrat mit Herrn Mag. Christian Kircher

Board Search lud zum Forum Aufsichtsrat rund um das Thema "Hochkultur trifft Exzellenz"

Aus seinem reichen, kulturellen und betriebswirtschaftlichen Fundus bot Mag. Kircher Einblicke in die Sandwich-Position der Holding, die die strategische Führung der Tochterunternehmen aktiv wahrnimmt.

Auf der anderen Seite ist sie gegenüber der Politik als Eigentümer verantwortlich. Beim Jubiläum des 20. Forum Aufsichtsrat freute man sich über den Rekordbesuch in der Schoellerbank!

Wirtschaftszeit/20.02.2020/ Jänner 2020

Die Schoggi-Welt der Sita Mazumder

Mit der Schweizer IT-Professorin als neuerAufsichtsrätin treibt der SÜSSWARENHERSTELLER MANNER die Digitalisierung voran. Wie künstliche Intelligenz und neue Werte die Traditionsfirma verändern werden.

Trend/ 042020/ Jänner 2020

ORF TV 13.1.2020, Zeit im Bild 2

Bericht zum Thema Frauen und Aufsichtsrat mit BOARD SEARCH

Wo Exzellenz regiert: Das sind Österreichs beste Aufsichtsräte 2019!

Bericht zur Aufsichtsrats-Gala am 7.11.2019 im Grand Hotel Wien

Aufsichtsrat aktuell / Dezember 2019

BOARD SEARCH ZU GAST IM ORF HÖRFUNK Ö1

Zur aktuellen „Causa Prima“ Casinos Austria/Vorstandsbestellung/Vorstandsabberufung/Aufsichtsrat war BOARD SEARCH – wie schon im August – zu Gast beim ORF Hörfunk/Morgenjournal auf Ö1 vom 3.12.2019 

>>zum Interview – bitte Ton ab!

Der weltweit einzigartige AREX-Award

Chubb sponserte auch in diesem Jahr die Kategorie Familienunternehmen.

Chubb 20.11.2019/LinkedIn >>zum Bericht

Die besten Aufsichtsräte: AREX Gala 2019

Wir gratulieren den Absolventen der Deutsche Börse AG

Die diesjährigen Preisträger der AREX-Gala stellen eindrucksvoll unter Beweis, welchen Mehrwert professionelle Gremienarbeit in Österreich zur strategischen Entwicklung einer Organisation leistet. Top Qualität ist auch der Anspruch der Deutsche Börse AG, die mit der Prüfung "Qualifizierter Aufsichtsrat" einen ganzheitlichen Wissensstandard für Aufsichtsräte in Deutschland definiert.

Management Alliance/12.11.2019 >>zum Artikel

Diverse Teams sind innovativer und treffen nachhaltigere Entscheidungen

AREX 2019: Josef Fritz, Alexander Everke, Sita Mazumder, Gertrude Tumpel-Gugerell, Adelheid Sailer-Schuster, Felix Adlon, Nina Adlon, Georg Wailand, Christiana Uikiza und Gerhard Drexel im LEADERSNET.tv-Interview.

OLN News/12.11.2019 >>zum Artikel und zum Video

BOARD SEARCH UND BRAINLOOP KÜREN DIE BESTEN AUFSICHTSRÄTE 2019

"Mit der Verleihung des gläsernen AREX-Awards, der für AufsichtsRats-Exzellenz und Transparenz steht, soll die Qualität des Aufsichtsratswesens forciert werden", so Board Search-Chef Josef Fritz.

Wirtschaftszeit /11.11.2109 >>zum Artikel

AREX 2019: Die Auszeichnung der besten Aufsichtsräte und Buchpräsentation mit Beitrag von Dr. Christian Fuchs

Im Rahmen der Gala wurde auch „AREX 2019 – Das Buch“ präsentiert. Josef Fritz hat sich im Interview mit Christian Fuchs eingehend mit der Bedeutung der Familienverfassung für Familienunternehmen beschäftigt.

Fuchs Consult/10.11.2019 >>zum Artikel

Auszeichnungen für die „Krone“-Wirtschaft

Dr. Wailand wurde im Rahmen der Arex-Aufsichtsrats-Gala vor 300 handverlesenen Gästen im Grandhotel in Wien der Preis als „bester Journalist“ verliehen.

Kronen Zeitung/09.11.2019 >>zum Bericht

Österreichs beste Aufsichtsräte gekürt
Die besten Aufsichtsräte des Landes wurden von BOARD SEARCH und Brainloop ausgezeichnet

Die Presse/08.11.2019 >>zum Bericht

Exzellente Aufsichtsratsarbeit: Das sind die AREX-Gewinner 2019

Der begehrte Preis für exzellente Aufsichtsratsarbeit wurde bereits zum fünften Mal in Folge im Rahmen einer feierlichen Gala in Wien verliehen.

Brainloop Blog/08.11.2019 >>zum Artikel

AREX 2019: Das sind Österreichs beste Aufsichtsräte

Board Search und Brainloop haben zur großen Gala ins Grand Hotel Wien geladen.

Leadersnet/07.11.2019 >>zum Bericht

Österreichs Aufsichtsräte zeigen hohen Einsatz, bekommen aber nur bescheidene Gagen

Aus dem Corporate Governance Monitor 2019 geht hervor, dass in Österreich die durchschnittliche Vergütung für eine Person im Aufsichtsrat zwischen 14.000 und 23.000 Euro im Jahr beträgt – im Vergleich dazu liegt der Wert in Deutschland um ein Vielfaches höher…

OLN News, Finaz & Immo, Karriere/04.11.2019 >>zum Artikel

Im Vorfeld der 5. AREX-Gala - 3 Fragen an… Dr. Josef Fritz

Schon zum fünften Mal in Folge wird bei der AREX-Gala in Wien herausragende Aufsichtsratsarbeit ausgezeichnet.

Blog.brainloop.com, im Oktober 2019 >>zum Artikel

Potenzialentfaltung ist Thema bei der 5. AREX-Gala in Wien

Ein exzellenter Aufsichtsrat zeichnet sich durch fachliche und unternehmerische Kompetenz, Unabhängigkeit, Passion, Mut, Diversität, strategische Kompetenz, Teamwork und eine auf soziale und Nachhaltigkeit ausgerichtete Unternehmensführung und Unternehmensentwicklung aus.

Wirtschaftszeit/23.10.2019 >>zum Artikel

Forum Aufsichtsrat mit Dr. Gertrude Tumpel-Gugerell und Adelheid Sailer-Schuster

In Kooperation mit der Schoellerbank und PwC lud BOARD SEARCH zum Forum Aufsichtsrat ins abermals bestens besuchte Palais Rothschild mit Gästen aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz und Schweden!

Im Forum Aufsichtsrat gingen die beiden internationalen Finanz- und Wirtschaftsexpertinnen mit jahrzehntelanger Erfahrung im Spitzenmanagement auf aktuelle Themen wie Aufsichtsratsprofessionalität, Diversität, die Vorstandsbestellung als wichtigste Aufgabe ein und brachten Anekdoten zum Besten.

Wirtschaftszeit/27.09.2019 >>zum Artikel

Forum Aufsichtsrat: Zwei "Grandes Dames", die die gläserne Decke durchbrachen

Im Palais Rothschild ging am Mittwochabend die jüngste Ausgabe der Eventreihe Forum Aufsichtsrat, zu der Board Search in Kooperation mit der Schoellerbank und PwC geladen hatte, über die Bühne. Gästen aus Österreich, Deutschland, Schweiz und sogar Schweden durften den Ausführungen von zwei "Grandes Dames" der Wirtschaftswelt, Gertrude Tumpel-Gugerell und Adelheid Sailer-Schuster, lauschen.

OLN Finanz & Immo/26.09.2019 >>zum Artikel

Eine große Portion Bollywood

Als Kind wurde sie gehänselt. Heute ist die Schweizerin Sita Mazumder Wirtschaftsprofessorin und mehrfache Verwaltungsrätin. Neuerdings auch im Wiener Traditionskonzern Manner. Ein Porträt.

Die Zeit/12.09.2019 >>zum Artikel

„Es geht um Macht, Einfluss, Ansehen, Netzwerk und Eitelkeit“

Eines der erklärten Ziele von Dr. FRITZ ist, es die Qualität der heimischen Aufsichtsräte zu steigern. Aus diesem Grund hat das Board Search den AREX (Award für AufsichtsRat EXzellenz) ins Leben gerufen, der "Exzellenz in Gremien" ausgezeichnet. 

Der AREX 2019 wird, in Kooperation mit Brainloop, im Rahmen der AREX-Gala am 7. November 2019, bereits zum 5. Mal, im Grand Hotel Wien verliehen.

OLN News/11.09.2019 >>zum Artikel

Forum Aufsichtsrat zu Gast in der Schoellerbank

Im Frühjahr war das Forum Aufsichtsrat dreimal im Palais Rothschild der Schoellerbank zu Gast. Im Rahmen dieser exklusiven Vortragsreihe sprachen - auf Einladung von BOARD SEARCH in Kooperation mit der Schoellerbank, PwC und Marketagent.com - Michèle Sutter-Rüdisser, Bodo Janssen und Eckart Reinke vor erlesenem Publikum.

Schoellerbank „mehr Vermögen“ 02/2019 >>zum Artikel

>>Zur Kompletten Ausgabe von „mehr Vermögen“, dem Kundenmagazin der Schoellerbank.

Marketagent holt Profis an Bord

Gemeinsam mit BOARD SEARCH haben wir in diesem Frühjahr ein Advisory Board implementiert, das uns künftig bei Entscheidungen rund um die konsequente Neuausrichtung von Marketagent.com begleiten wird. Mit diesem Beirat möchte Marketagent.com die Vorreiterrolle weiter stärken sowie die Change-Strategie unterstreichen!

Badener Zeitung/Baden Wirtschaft 04.07.2019 >>zum Artikel

PETRA HAUSER, IRENE SZIMAK, GÜNTER THUMSER UND GERALD KRUG-STRASSHOFER NEU IM ADVISORY BOARD BEI MARKETAGENT.COM

Nach Verleihung des Staatswappens und der Aufnahme in das hochkarätige Netzwerk Leitbetriebe Austria setzt Marketagent.com einen weiteren strategischen Schritt und etabliert ein hochrangig besetztes Advisory Board.

Wirtschaftszeit 25.06.2019 >>zum Artikel

Marketagent.com erlaubt sich einen "strategischen Blick über den Tellerrand"

Gemeinsam mit Board Search haben wir in diesem Frühjahr ein Advisory Board implementiert. Mit diesem Beirat möchten wir unsere Vorreiterrolle weiter stärken sowie unsere Change-Strategie unterstreichen", erläutert Geschäftsführer Thomas Schwabl die Beweggründe.

OLN News, Agenturen, Karriere 25.06.2019 >>zum Artikel

Aufsichtsräte haben sich selbst entmachtet!

Eckart Reinke, Gründer und Vorstand (Certified Director) des Deutschen Instituts der Aufsichtsräte (German Institute of Directors) war Special Guest des Forum Aufsichtsrat von Board Search in Kooperation mit der Schoellerbank und PwC im Palais Rothschild.
Der Börsen-Kurier sprach im Anschluss über aktuelle Governance-Turbulenzen.

Börsenkurier vom 6. Juni 2019 >>zum Artikel

Berliner Königsmacher Eckart Reinke „weiß was zählt“ und begeisterte beim Forum Aufsichtsrat.

Board Search lud in Kooperation mit der Schoellerbank und PwC zum Forum Aufsichtsrat ins Palais Rothschild mit über 180 Gästen vom Neusiedlersee bis zum Bodensee, wie auch aus Deutschland und der Schweiz. Wie kommt man in Spitzen-Positionen? Was muss man tun, um dort zu bleiben? Warum scheitern auch exzellente Persönlichkeiten? Gibt es eine zweite Chance, eine zweite Karriere? Warum gibt es auch immer wieder grandiose Fehlentscheidungen von herausragend besetzten Gremien? Wie wird man ein guter Aufsichtsrat?

KARRIERE, FORTBILDUNG, BIZ-TALKS   | 04.06.2019 >>zum Artikel

Sita Mazumder gehört neu dem Aufsichtsrat von Josef Manner & Comp. in Wien an.

Die 1890 gegründete Firma ist Spezialist für Waffeln, Schaumzuckerwaren und Dragees. Das Unternehmen ist an der Wiener Börse notiert und befindet sich seit der Gründung zum Großteil in Familienbesitz.

01.06.2019 BILANZ Das Schweizer Wirtschaftsmagazin  >>zum Artikel

Eckart Reinke zu Gast beim Forum Aufsichtsrat in WIEN

Eckart Reinke begeisterte beim Forum Aufsichtsrat BOARD SEARCH lud in Kooperation mit der Schoellerbank und PwC zum Forum Aufsichtsrat ins Palais Rothschild mit über 180 Gästen vom Neusiedlersee bis zum Bodensee, wie auch aus Deutschland und der Schweiz.

Wirtschaftszeit/23.05.2019 >>Zum Artikel

Der Königsmacher aus Berlin zu Gast in Wien - Eckart Reinke beim Forum Aufsichtsrat

Eckart Reinke gab – als Headhunter, Aufsichtsratsvermittler und Karriereberater - gab vortreffliche Antworten. Er hat viele Manager gemacht und auch wieder beim Abgang begleitet. Im Beteiligungsgeschäft hatte er selbst in zahlreichen Gremien Mandate inne und deren Dynamiken studiert. Er weiß heute als „Königsmacher“ was wirklich zählt.

23.05.2019 |Börse Express >>zum Artikel

Aufsichtsräte, ihr schafft das! Es gibt genug qualifizierte Frauen – ein Plädoyer gegen den Quotenjammer

Österreichs Vorstände und Aufsichtsräte sagen laut einer Kienbaum-Umfrage, dass es an geeigneten Kandidatinnen für Aufsichtsräte mangele und die Frauenquote daher nicht sinnvoll sei. Sophie Martinetz will das so nicht stehen lassen. Im Gastkommentar erklärt die Unternehmerin und Gründerin, dass es qualifizierte Frauen gibt, man müsse nur nach dem Leistungs- und nicht nach dem Netzwerkprinzip suchen. DER STANDARD 15.04.2019 >>Zum Artikel

Nie wieder arbeiten - so geht Führung im 21. Jahrhundert

5 Jahre nach der Mitarbeiterumfrage ist Bodo Janssen einer der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands: Umsatz verdoppelt, Krankenstände von 10% auf unter 2% reduziert!

12.04.2019 Börse Express >>zum Artikel

Nie wieder arbeiten: "Menschen können eigentlich gar nicht bezahlt werden"

Beim Forum Aufsichtsrat sprach Bodo Janssen zum Thema "So geht Führung im 21. Jahrhundert".

"Wir brauchen keine Dompteure, sondern Animateure, die Menschen entfesseln, begeistern, entwickeln - Menschen zur Entfaltung bringen – das ist Führung!"

Leadersnet Handel,  Finanz & Immo,  Biz-Talks | 11.04.2019 >>zum Artikel

Forum Aufsichtsrat: Nie wieder arbeiten - so geht Führung im 21. Jahrhundert

Wien (A) BOARD SEARCH lud in Kooperation mit der Schoellerbank, PwC und Marketagent.com – First Mover und Pionier in der Online Markt- und Meinungsforschung - zu einem „etwas anderen“ Forum Aufsichtsrat. „Nichts ändert sich, bis du dich selbst änderst, und dann ändert sich alles!“
Wirtschaftszeit/11.04.2019 >>zum Artikel

Besser statt mehr

Die Professorin Michèle Sutter-Rüdisser plädiert im Rahmen des Zyklus „Frauenpower – Powerfrauen beim Forum Aufsichtsrat am 20. Februar 2019 für eine Corporate Governance 4.0: „Besser anstelle von mehr.“

Börsenkurier vom 7. März 2019 >> zum Artikel

„Wir wollen engagierte Investoren“

AREX-Preisträger und Erste-Group-Aufsichtsratsvorsitzender Friedrich Rödler im Gespräch

Börsenkurier vom 7. März 2019 >> zum Artikel

180 Gäste, ein Quartett, eine Professorin
Forum Aufsichtsrat. Starprofessorin Michèle Sutter-Rüdisser zu Gast in Wien

Beim Forum Aufsichtsrat gab Frau Prof. Michèle Sutter-Rüdisser Einblicke in den Verwaltungsrat – ein in Österreich nur oberflächlich bekanntes Gremium und strich hervor, warum man im Management alles sagen darf, der Ton aber die Musik mache. Sie hob außerdem die Vorzüge von gemischten Gremien hervor und betonte die immer wichtiger werdende Rolle des Aufsichtsrats als Sparringpartner.

Kurier, 24.02.2019 >>zum Artikel

Powerfrau ließ internationale Wirtschaftshochkaräter in Wien zusammenkommen

Im Rahmen des Zyklus "Frauenpower – Powerfrauen" beehrte die Schweizer Starprofessorin und Verwaltungsrätin Michèle Sutter-Rüdisser am vergangenen Mittwoch das Forum Aufsichtsrat. Dort erklärte sie, warum man alles sagen darf, aber der Ton die Musik macht.

Leadersnet /24.02.2019 >>zum Artikel

Schweizer Starprofessorin und Verwaltungsrätin Michèle Sutter-Rüdisser zu Gast in Wien

Sie hob die Vorzüge von Frauen in Verwaltungsräten und den Vorteil von gemischten Gremien hervor. Sie betonte die immer wichtiger werdende Rolle des Aufsichtsrats als Sparringpartner und Einbringen der externen Sichtweise. Die renommierte Professorin der Universität St. Gallen ist Top-Expertin für internationale Corporate Governance und sorgt für den Transfer von der Forschung in die Praxis.

Wirtschaftszeit/ 21.02.2019 >>zum Artikel

Frauenquote im Aufsichtsrat – ist jetzt alles gut?

Aufsichtsräte börsenotierter und großer Firmen müssen eine Frauenquote von 30 Prozent erfüllen. Auf den ersten Blick wirkt die Pflicht. Auf den zweiten Blick ist sie gar nicht so verpflichtend. Über Frauen, die sich den Weg nach oben gebahnt haben – und eine Quote, die immer noch unbeliebt ist.

Die Presse, 02/2019 >>zum Artikel




Archiv Presse

2018 (32 Beiträge)

2017 (32 Beiträge)

2016 (31 Beiträge)

2015 (33 Beiträge)

2013 &2014 (33 Beiträge)