Do's & Dont's im Aufsichtsrat: DO's

Zum Inhalt

Zur Navigation

Do's im Aufsichtsrat

  • Vorstandsauswahl samt Vergütungssystem und Bonifikationen; Prokuren
  • Auswahl und Bestellung des Abschlussprüfers
  • Alle gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung zustimmungspflichtigen Geschäfte (Erwerb und Veräußerung von Beteiligungen, Liegenschaften, Zweigniederlassungen, Aufnahme und Aufgabe von Geschäftszweigen etc.) insbesondere
  • Genehmigung von Budgets, Jahresabschlüssen, Mittelfristplanungen, Strategien, Finanzierungen, Investitionen, Akquisitionen, Abspaltungen, Firmengründungen, Organisation und Strukturen
  • Abstimmung der grundsätzlichen Fragen der Geschäftspolitik
  • Konstruktiv kritisches Hinterfragen der Berichte über die Unternehmens- und Geschäftslage
  • Veranlassung von Sonderberichten bei wichtigen Anlässen an den AR-Vorsitzenden sowie über Umstände, die für die Rentabilität sowie Liquidität von erheblicher Bedeutung sind (AR-Fragerecht und Beantwortungspflicht des Vorstands)
  • Überwachung der internen Kontrollsysteme / IKS (Organisationsplan, Gesamtheit aller aufeinander abgestimmten innerbetrieblichen Grundsätze, Verfahren und Maßnahmen; Einhaltung der maßgeblichen Vorschriften der Geschäftspolitik; Ordnungsmäßigkeit und Verlässlichkeit der Rechnungslegung; Wirkungsgrad betrieblicher Prozesse sichern und erhöhen; das Vermögen und die Informationen schützen)
  • Überwachung der Corporate Governance / Compliance
  • Überwachung des Risikomanagements (Risikoprofil, Risikobeurteilung, Eigenkapitalstrategie, Fremdkapitalausstattung, Kapitalbedarf)
  • Interne Revision

 

  • Beaufsichtigen
  • Zuhören
  • Aufzeigen / Vorhersehen
  • Unterstützen
  • Fragen
  • Anliegen von Betriebsräten verstehen
  • Verschwiegenheitspflicht
  • Sich fortlaufend als Aufsichtsrat weiterbilden